login
registrieren
DE
EN
Video Teaser Lernvideos

Die movesmart Sensoren zeichnen die Aktivierung deiner Muskeln während eines Golfschwungs auf.

Mit der Videoaufnahme
analysierst, verstehst und kontrollierst du deine Muskelspannung und verbesserst deinen Golfschwung unmittelbar.

+

movesmart ist ein Zusammenspiel von den Sensoren und der App. Die Sensoren messen die elektrische Spannung durch Oberflächen-Elektromyographie (sEMG). Sie entsteht durch einen Impuls deines Gehirns an einen Muskel. Je stärker der Impuls, desto stärker die Muskelaktivierung.

Die Messdaten werden via Bluetooth an die App übertragen und über ein Video gespeichert. Verschiedene Darstellungsoptionen unterstützen dich in deiner Analyse.

Wie verbesserst du mit movesmart deinen Schwung?

Hier das Beispiel einer Analyse von «Löffeln», was zu erheblichem Längenverlust führt.

+

Analyse «Löffeln»
Das sogenannte «Löffeln» ist von blossem Auge sichtbar. Die Bälle fliegen zu hoch und du verlierst Distanz. Der Schlägerkopf überholt die Hände vor dem Treffmoment.

Die Analyse mit movesmart zeigt präzise auf, dass der Spieler die Muskeln im rechten Unterarm bwz. sein Handgelenk vor dem Impact sehr stark aktiviert (Weiss ist bei 34). Die linke Seite ist dagegen beim Abschwung und im Treffmoment passiv (Rot und Blau ist bei 15).  

Und wie kannst du dich nun verbessern?

Die Lösung:
Im Beispiel korrigierst du «Löffeln» mit einer stärkeren Aktivierung des linken Unterarms.

Dein Resultat:
Mehr Länge in den Schlägen!

+

Die Lösung «Löffeln»
«Löffeln» korrigierst du in diesem Beispiel mit weniger Einsatz des rechten Handgelenks und mehr Fokus auf deine linke Seite. Du nutzt den linken Unterarmmuskel bewusst intensiver. (der Wert von Rot steigt von 7 auf 16).

Typischerweise aktivierst du dadurch die rechte Seite automatisch weniger (Weiss verringert sich von 34 auf 29). Die Werte der vier Sensoren zeigen eine gute Ausgewogenheit auf.

Das Resultat: dein Abflugwinkel ist niedriger und du hast mehr Länge!

Mit movesmart baust du ein Gefühl für die Intensität der Muskelaktivierung auf.

Vier Schritte zum Start ...

1. Wähle einen Spieler aus

+

Der erste Schritt ist das Hinzufügen und Auswählen eines Spielers. Es ist notwendig, alle Daten des Spielers einzugeben, erst dann kann eine Aufzeichnung gestartet werden. Deine Aufnahmen und Daten kannst du jederzeit für verschiedene Analysen und Vergleiche verwenden.

Selbstverständlich behandeln wir deine Daten mit äusserster Sorgfalt und Diskretion und speichern und verarbeiten sie gemäss den geltenden Datenschutz Bestimmungen. Deine volle Kontrolle über deine Daten ist jederzeit gewährleistet.

2. Wähle die Voreinstellungen für die Sensorpositionen

+

Bevor du mit dem Training beginnst, wählst du die richtigen Voreinstellungen aus. Du siehst eine Auswahl an Kombinationen von Sensorpositionen, die du während des Golfschwungs überwachen möchtest. Du kannst auch deine eigene Kombination zusammenstellen.

Die Sensoren haben verschiedene Farbcodes zur besseren Erkennung bei der Analyse.

3. Bringe die Sensoren an und schalte Sie ein

+

Schalte die Sensoren ein und platziere sie auf den Muskeln.

Achte auf die Farbcodes, wie sie in der Voreinstellung angezeigt werden. Die Sensoren müssen direkt auf der Muskeloberfläche platziert werden.

4. Wähle die Einstellungen für die Videoaufzeichnung: manuell, Sprach- oder Schlagerkennung.

+

Aufnahmemodus
Du kannst deine Videos über Sprachsteuerung oder Schlagerkennung aufnehmen, oder auch manuell auslösen. Deine Schwünge werden kontinuierlich aufgezeichnet. Du kannst die Aufzeichnungsdauer vor und nach dem Treffmoment konfigurieren.

Bildfrequenz
Die Anzahl der Bilder pro Sekunde (fps) kannst du einstellen. Für eine detaillierte Ansicht eines Schlages sind 120 fps notwendig. Insbesondere bei schnellen Bewegungen wie einem vollen Golfschwung ist diese Genauigkeit erforderlich. Für langsamere Bewegungen wie Putting oder Chipping kannst du 30 fps verwenden, damit sparst du Speicherplatz.

Graphischer Modus
Du kannst zwei graphische Modi auswählen: Die Option «Absolut» zeigt die Messwerte auf einer festen Skala zwischen 0 und 100 an. Die Option «Skaliert» zeigt den maximalen Messwert des jeweiligen Sensors als oberen Maximalwert der Skala für alle Sensoren an. Zwischen diesen Einstellungen kann während einer Aufzeichnung und Wiedergabe beliebig hin- und hergeschaltet werden.

… und nun ist movesmart startbereit

Für weitere Analysen sieh dir unsere Lernvideos an.

Sie zeigen dir weitere Anleitung zur Interpretation deiner Aufnahmen.

Lernvideos